My Berlin


Berlin ist die grösste Stadt in Europa mit derzeit rund 3,8 Millionen Menschen und es werden ständig mehr. Warum nur und was soll an Berlin gut sein? Coole Leute…viele Künstler – viele Partys, viele Obdachlose, viele Hartz IV Empfänger, viele die eine Wohnung suchen und viele die irgendwie in der Mauerstadt überleben. Ich bin einer davon und die einst sagen-umwobene Romantik für das kleine überschaubare West-Berlin von damals mit seiner so abstoßenden wie faszinierenden Mauer ist schon lange gewichen.  Heutzutage zählen andere Realitäten. Die sind von der Politik steuerbar. Ich habe diesmal nicht gewählt. Ich kann die Politiker nicht mehr unterstützen. Keinen. Ich lese die Zeitung ONLINE und verbringe viel Zeit damit Kommentare zu lesen und am Ende stellt sich irgendwie eine Ernüchterung ein, die man nicht beschreiben kann. Andere können das vielleicht objektiver. Berlin hat zwar eine traditionsreiche Geschichte aber das kann nicht alles sein. Warum ein schwuler Bürgermeister Herr WOWI einst einmal erklärte warum die Stadt arm aber sexy sei liegt daran das er tagsüber im Amt und abends auf Partys war und das kann eigentlich jeder. Arbeiten und Feiern = LEBEN.  An dieser Stelle möchte ich Sie dazu auffordern die bereitgestellten Links zu dieser Metropole zu lesen und sich selbst ein Bild zu machen.
Fünf Gründe warum Berlin eine miserable Hauptstadt ist

Wohnen und leben in Berlin

Der Mensch das Raubtier


Einst war die Erde ein Paradies… aber dann kam der Mensch und behauptet sich als das grösste Raubtier. Dank der Industrialisierung wurde es ein paar Grad wärmer.  Jetzt gibt es Dürre und Überschwemmungen, Hungersnöte und Kriege um die letzten Reserven. 10.000 mal könne man mit Atomwaffen den Planeten in seine Urzeit zurückversetzen. Doch es gibt nicht wenige Wissenschaftler, die Ausschau nach einen neuen Planeten halten der kolonisiert werden kann. Wir haben also noch ein wenig Zeit und können so weitermachen wie bisher. Wussten sie das man als Single locker 600 kg pro Jahr in die Mülltonne wirft.  Bei einem Lebensalter von rund 60 Jahren sind das 40 Tonnen. Und das ist nicht alles. Vorallem seine Gier nach Rohstoffen aller Art bestätigt seine Vorgehensweise.
„Nach mir die Sintflut“ zeigt mit welcher EGO-Spezies die Unvernunft seines 1450 Gramm grossen Gehirns am Werke ist. Von nun an geht´s ums Überleben, aber diese Sorge hatte die Menschheit ja schon immer und wurde deswegen zum gefährlichsten Raubtier. Immerhin lebt die Menschheit seit geraumer Zeit im Anthropozän. Zum Glück ist auch meine Lebenszeit begrenzt. Wer denkt jetzt schon an das Jahr 2050 und zu welcher Art Spezies hat sich dann der Mensch entwickelt? Ich will es eigentlich nicht wissen.

WWF Bericht zur Lage des Planeten

Wozu Wale gut sind…

Mit der Industralisierung begann der Klimawandel

Beginnt-nun-das-neue-Erdzeitalter-des-Menschen

The Show must go on


Die freie Organisation politische Schönheit ist wieder mal etwas ganz besonderes eingefallen. Diesmal sollen Tiger Flüchtlinge fressen, ob wohl die Tiger eigentlich lieber Rind Reh und Schwein fressen statt Flüchtlinge. Aber das ist nur der Aufzug einer Thematik wenn Kind Mama fragt: „warum kommen die denn nicht mit dem Flugzeug?“ Diese einfache scheinbar naive Frage ist genau das Problem der Bundesrepublik die Airlines mit Strafen zu belangen. Dabei wissen wir doch alle,  das Verhältnis mit der Türkei und dem Abkommen Flüchtling gegen Flüchtling zu tauschen schon kalte Suppe ist.

Die Tiger die aus dem Saarland zu Gast in Berlin sind gähnen vor Langeweile. Wer sich die Webseite von Politische Schönheit genau anschaut kann dort sein Vota für die Einreise einer Flüchtlingsfamilie mit Spendengeld für das gecharterte Flugzeug Joachim 1 votieren.  Einreisen oder sterben? Sie haben die Wahl.
Ein Dompteur im römischen Gewand verteilt kleine Leckerli und die Tiger fauchen. Ein gefundenes Fressen für alle die sich das Eintrittsgeld für den Berliner Zoo sparen wollen. Aber nicht genug der Shitstorm in den sozialen Netzwerken ist be-eindruckend. Die Idioten sollen sich doch selbst fressen lassen.
Fazit: Es war eine geniale Inszenierung verhöhnt und be-argwöhnt schau-lustig und medien-wirksam doch am Ende wurde niemand gefressen. Der Showdown war am 28. Juli Das Massensterben im Mittelmeer darf also weitergehen.
Tausende Bilder wurden gemacht von den ach, so zahmen Raubkatzen und wer weiß wo sie heute sind.

Event

Tiger Domteur

Tiger

Ausstellung Boris Lurie


Das Jüdische Museum Berlin widmet Boris Lurie und seiner radikalen künstlerischen Auseinandersetzung mit dem 20. Jahrhundert eine große Retrospektive. Lurie forderte von der Kunst und dem Kunsthandel politische Relevanz ein.

BorisLurie_ausstellungsplakat

Um Boris Lurie Werk zu verstehen muß man die Hintergründe und Lebenslauf kennen.  Seine Geschwister und Eltern wurden in einem deutschen Konzentrationslager ermordert. Boris Lurie wanderte in die USA aus und war bis zu seinem Tod als Künstler tätig. Er gründete die Gruppe NO!ART. Seit Jahren gibt es einen Rechtsstreit um die Marke NO!ART deren Rechtsanwälte die Rechte von Boris Lurie gegenüber Dietmer Kirves als langjähriger Freund von B. L. war und seine Werke auf seiner Webseite in Frage stellen.

DADA


Die Geburtsstunde des Dada schlug in Zürich
Hier nahm der Dadaismus seinen Anfang: im Cabaret Voltaire in Zürich. Wer nicht wusste, dass an diesem Abend offiziell die Geburtsstunde des Dadaismus schlug, musste sich wie in einem Irrenhaus gefühlt haben. Oder wie in einer Kindertheateraufführung. Die Dadaisten wollten eine neue Kunst schaffen, oder besser gesagt: Antikunst. Weiterlesen…

Sound poetry by Dermot O'Reilly, ca. 1921